Judo-werte
Judo ist ein Kampfsport, trotzdem gibt es weniger Verletzungen als bei Fußball oder Handball. Damit das so ist, hat jeder einzelne bestimmte "Regeln" zu befolgen. Diese Judo-Werte machen Judo zu einer besonderen Sportart, denn es geht vor allem darum mit dem Partner zusammen zu trainieren und erst später um ein faires Kräftemessen. Der Partner ist körperlich und seelisch genauso verletzlich wie man selber.
Mut
Nimm im Randori und Wettkampf dein Herz in die Hand. Gib dich niemals auf - auch nicht bei einer drohenden Niederlage oder bei einem scheinbar übermächtigen Gegner.
Bescheidenheit
Spiele dich selbst nicht in den Vordergrund. Sprich über deinen Erfolg nicht mit Übertreibung. Orientiere dich an den Besseren und nicht an denen, deren Leistungsstand du bereits erreicht hast.
Höflichkeit
Behandle deine Trainingspartner und Wettkampfgegner wie Freunde. Zeige deinen Respekt gegenüber jedem Judo-Übenden durch eine ordentliche Verneigung.
Respekt
Begegne deinem Lehrer/deiner Lehrerin und den Trainings-Älteren zuvorkommend. Erkenne die Leistungen derjenigen an, die schon vor deiner Zeit Judo betrieben haben.
Wertschätzung
Erkenne die Leistung jedes anderen an, wenn dieser sich nach seinen Möglichkeiten ernsthaft anstrengt.
Ernsthaftigkeit
Sei bei allen Übungen und im Wettkampf konzentriert und voll bei der Sache. Entwickle eine positive Trainings- einstellung und übe fleißig.
Home Zurück
Ehrlichkeit Kämpfe fair, ohne unsportliche Handlung und ohne Hintergedanken
Selbsbbeherschung Achte auf Pünktlichkeit und Disziplin bei Training und Wettkampf. Verliere auf der Matte nie die Beherschung, auch nicht bei Situationen, die Du als unfair empfindest.