Home Zurück Aikido Training
 Was ist Aikido Ai Liebe, Harmonie Ki Energie, Lebenskraft Do Weg
Aikido ist eine Kunst der Bewegung und des Gleichgewichts. Wir verwenden das Wissen der japanischen Kampfkünste um unsere Persönlichkeit zu entwickeln.
Einige wichtige Prinzipien sind:  • Das Richtige im richtigen Augenblick tun,, bzw. lassen. • Wir arbeiten mit der Energie des Partners • Führen und führen lassen (geht nicht ohne Vertrauen!) • Alle Bewegungen sind kreis-(kugel) bzw. spiralförmig • Es gibt keinen Wettkampf   Aikido ist für jedes Alter geeignet (für Menschen von 8 bis 88 Jahren)
  Ursprung O Sensei Morihei Ueshiba 1883 - 1969
Aikido ist eine junge Kampfkunst, die ihren Ursprung in alten Kampfformen der Samurai hat. Aikido wird heute weltweit praktiziert. Der Japaner Morihei Ueshiba studierte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts sehr intensiv etliche Kampfkünste, unter anderem diverse Schwert- Stile, Lanzenkampf, Körpertechniken (Jiu-Jitsu). Aufgrund seiner Erfahrung entwickelte er daraus dann den Aikido. Er lehrte, dass man mit der Energie der Angreifer verschmelzen muss, um sie so zu führen, dass sie ihre feindliche Haltung aufgeben.
Aikido bietet eine Alternative zu Siegen, Niederlage oder Vernichtung  -  Es ist eine Kommunikationskunst.
Die Arbeit im Dojo Das Training beginnt mit einer kurzen Meditation, es folgen Atem- und Energieübungen, eine spezielle Gymnastik, Bewegungsübungen (tai sabaki)sowie Fallschule. Wir arbeiten spielerisch an der Vereinigung von Körper, Seele und Geist. Die Aikidopraxis besteht aus der Arbeit mit einem/r oder mehreren Partner/Innen und dem Gebrauch von Waffen (Schwert, Stock, Messer - zur Ausweitung unseres Aktionsbereiches). Genaues Beobachten und sorgfältiges Arbeiten sind wichtig. Durch regelmässiges Training gewinnen wir Klarheit und Sicherheit in unseren Bewegungen, werden (bleiben) elastisch, verbessern unseren Ausdruck und unser Herz schlägt ruhiger
ASCA Schweizerischer Aikidoverband Hombu Dojo in Japan Aikido Dojo in Thun Art and Aikido